Tempel Freaks – Start der Bundesliga…………Gott sei Dank !!!

Wieder ist eine Woche vorüber und es gibt einiges zu berichten:

Das Motto „Wir helfen und sind für andere da“ wurde wieder  erfolgreich umgesetzt. Einem Mitglied mit besonderen Bedürfnissen unseres Vereins benötigte Hilfe. Die Waschmaschine war kaputt. Die Freaks versuchten eine kostengünstige, funktionsfähige Waschmaschine aufzutreiben – was auch letztendlich durch den Einsatz von Maik und Rene – am vergangenen Sonntag in die Tat umgesetzt wurde:

-Maschine abgeholt- eingeladen-zum Freak gebracht- angeschlossen und fertig.

Am 1.Spieltag ging es zunächst gemeinsam zur Besichtigung unseres Treffpunkts, den wir alle gerne wieder besuchen wollen und letztendlich vielleicht unser fester Treffpunkt für diese Saison wird. Die Freaks waren zahlreich erschienen und alle pünktlich.

So soll es sein.

Auch hier vor Ort war das Interesse für unseren Verein groß, einfach freaky!

Zum Tempel  zogen wir dann alle gemeinsam mit großer Vorfreunde und doch irgendwie angespannt, da man das Spiel der letzten Saison gegen Augsburg noch gut in Erinnerung hatte(4:3).

Endlich am / im Tempel

Die Vorfreude steigt und man merkte überall die Vorfreude und doch irgendwie die Anspannung vor dem Spiel, da ja die Bayern am Vortag Punkte haben liegen lassen.

Noch eine Stärkung zu sich nehmen, und dann begann es sehr emotional.

YOU´LL NEVER WALK ALLONE von 81300 Zuschauern zum Gedenken an unseren alten „Kämpfer“  Manni Burgsmüller und eine tolle Choreographie der Süd …. Gänsehaut pur!

Dann endlich der Anstoß und nach nur 31 Sekunden die Führung für die Gäste.

Unser BVB schüttelte sich kurz und nach weiteren 2 Minuten der Ausgleich…..riesen Jubel und sichtliche Erleichterung. Unser Torschütze Paco!

Nun wurden die Augsburger immer mehr in ihre eigene Hälfte zurückgedrängt, aber es war, wie im Pokal gegen KFC Uerdingen…. die Chancenverwertung, das kann noch besser werden. Torchancen nicht liegen lassen, sondern mitnehmen, aber es ist ja erst der Anfang einer neuen Saison. Zur Halbzeit 1:1

Unser BVB spielte in der 2. Halbzeit noch souveräner, gefühlter Ballbesitz mindestens 80%.

Nach der Führung durch unseren Sancho kamen die schwarz-gelben in Fahrt. Innerhalb von 8 Minuten stand es 4:1 für unseren BVB, was das Stadion zum Beben brachte. Und es sollte noch besser werden, denn dem eingewechselten Brandt, gelang noch das Tor zum Endstand von 5:1. SUPER BVB

So kann es weitergehen!

Ein toller Tag mit viel Emotion und Spielfreude ist im Rückblick festzuhalten.

Eurer Freak

 Joe



rand